Media Monday #30

So, erstmals nehme ich Media Monday teil.

Wer das nicht kennt: Jede Woche montags um 00:01 Uhr stellt Wulf vom Medienjournal einen Lückentext mit mehreren Filmfragen zur Verfügung, den die Teilnehmer auf ihrem Blog beantworten. Die Vorgabe wird in normaler Schrift belassen, die Antworten werden fett oder kursiv formatiert.

Media Monday #30

1. Der beste Film mit Cillian Murphy ist für mich Cold Mountain. Wobei ich die erste Frage immer schwierig finde: Ist damit gemeint „Der beste Film, in dem Cillian Murphy mitgespielt hat?“ oder „Die beste Performance von Cillian Murphy?“. Ich verstehe die Frage eher in ersterem Sinn. Cold Mountain hat mich damals tief bewegt, aber ich konnte mich gar nicht daran erinnern, dass auch Cillian Murphy mitgespielt hat.

2. Ethan und Joel Coen haben mit The Big Lebowski ihre beste Regiearbeit abgelegt, weil sie damit ein Meisterwerk für die Ewigkeit geschaffen haben. Lebowski war Kult, lange bevor das Wort durch inflationären Gebrauch unbrauchbar wurde. Bislang haben mir alle Filme der Coen-Brüder gefallen, aber bei Lebowski stellt sich sofort gute Laune ein, und das ist viel Wert.

3. Der beste Film mit Naomi Watts ist für mich Funny Games U.S.. Ein Haneke, was soll man dazu noch sagen? Wäre wahrscheinlich auch ohne Watts ein klasse Film, in Erinnerung geblieben ist sie auch in Mulholland Dr. und Eastern Promises.

4. Mein(e) Filmhighlight(s) 2012. Das kann nur als Ausblick gemeint sein, denn in 2012 habe ich bislang nur The Ides of March gesehen, und auch wenn der ziemlich spannend war, wird er wohl nicht zu den Highlights 2012 zählen. Ansonsten freue ich sehr auf Drive und vor allem The Artist, aber beide laufen ja schon im Januar an. Was danach kommt? Keine Ahnung, erhlich gesagt habe ich keine Lust, sämtliche Kinostarts Monate im Voraus durchzusehen. Wat kütt, dat kütt. Was gutes wird schon dabei sein, aber wie gesagt, The Artist hat das Zeug zum besten Film des Jahres. Hoffentlich kann er meine Erwartung erfüllen.

5. Letzte Woche sind „Die Muppets“ in den deutschen Kinos angekommen. Unabhängig davon, ob ihr den Film sehen wollt, bereits kennt oder er euch überhaupt nicht interessiert, wie ist eure Meinung zur Wiederbelebung eines so lange vergessenen und zuletzt nicht mehr sonderlich erfolgreichen Franchise? Kann man pauschal nicht beantworten. Kann funktionieren, muss aber nicht. Die Muppets interessieren mich persönlich überhaupt nicht, aber prinzipiell spricht gegen solche Wiederbelebung gar nichts. Solange der Film gut ist und sein Publikum findet, ist doch alles prima.

6. Nachdem sich in den letzten Wochen bereits einige als Serien-Fans „geoutet“ haben: Welches ist eure liebste Serienfigur (!) und warum? Ich schau so viele Filme, da bleibt für Serien keine Zeit. Im Teenager-Alter habe ich einige Serien gesehen, und meine Lieblingsfigur war Kevin Arnold aus Wunderbare Jahre. Da konnte man sich einfach richtig gut hineinversetzen und alles nachfühlen.

7. Mein zuletzt gesehener Film war die Dokumentation  Tahrir 2011 und die war eine recht konventionelle Doku und mäßig spannend, weil das meiste schon bekannt war. Wer sich mit den Hintergründen der ägyptischen Revolution aber noch nicht eingehender beschäftigt hat, dem ist Tahrir 2011 aber durchaus zu empfehlen.

4 thoughts on “Media Monday #30

  1. Na dann möchte ich den Neuzugang doch direkt noch willkommen heißen und einige Unklarheiten zu beseitigen. Es ist tatsächlich der beste FILM gemeint, nicht die beste Leistung, zumindest haben wir das in der Vergangenheit so gehandhabt. 😉 Oh und die Highlights waren tatsächlich als Ausblick gemeint. Grundsätzlich halte ich das ganz ähnlich mit dem wat kütt, dat kütt, aber auf manche Filme freut man sich eben doch sehr im Vorfeld – und sei es, dass man durch Zufall von ihnen erfahren hat.

    Also dass jemand Funny Games U. S. wählen würde bei Naomi Watts, damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet, wobei ich auch kurz mit dieser Wahl geliebäugelt hatte.

  2. Mir ging es sogar so, daß mir beim Namen Cillian Murphy erstmal gar kein Gesicht vor Augen war. Insofern habe ich mich gegen Cold Mountain entschieden, auch zu Gunsten des einerseits unterschätzten und vielleicht auch einfach zu theorie-verkopften Red Eye.

  3. ja, von ides of march hab ich ähnliches gehört … hab ihn selbst noch nicht gesehen und mich ziehts momentan auch nicht ssssoooo in den film …

    hey … münchnerkinoblog … das find ich klasse 🙂 …

    dürfte ich deinen blog gleich mal verlinken? … denn das interessiert mich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.